Home Alltag So schützen Sie Ihre Pflanzen vor Hitzeschäden

So schützen Sie Ihre Pflanzen vor Hitzeschäden

Er ist in aller Munde – der Klimawandel. Und das hat auch Auswirkungen auf unsere Pflanzenwelt. Ein Beispiel: Aufgrund der anhaltenden Trockenheit hat das Land Baden-Württemberg verschiedene Parkanlagen unter einen Notstand gestellt – unter anderem auch den Schwetzinger Schlosspark. Die vor hunderten von Jahren gepflanzten Bäume kommen mit der anhaltenden Trockenheit nicht zurecht und sterben ab. Damit Ihnen das in Ihrem Garten nicht passiert, sollten Sie vor Hitzeschäden bei Pflanzen vorbeugen.

Im Garten Hitzeschäden vermeiden

Achten Sie schon beim Pflanzen der Bäume und Sträucher darauf, dass diese für den gewünschten Standort geeignet sind. Denn auch innerhalb eines sonnigen Gartens gibt es Bereiche, die nur die Morgen- oder Abendsonne erreicht. In diesen Bereichen können Sie ohne Probleme empfindlichere Pflanzen platzieren.

Sollte Ihr Garten in der vollen Sonne und gänzlich ungeschützt liegen, empfiehlt es sich, Schattenplätze zu installieren, um beispielsweise empfindliche Pflanzen zu schützen. So empfehlen es Experten. Dazu eignen sich unter anderem Sonnensegel. Diese sind schnell und einfach aufzuspannen und sie bieten eine deutliche Reduktion der Sonneneinstrahlung und damit auch der Wärmeeinwirkung an der zu schützenden Pflanze. Auch ein Pergolenzaun kann mit einigen Pfosten eine einfache und wirkungsvolle, wetterfeste Beschattung und damit einen Hitzeschutz ergeben.

Pflanzen auf der Terrasse / auf dem Balkon

Hier können Sie ebenfalls mit Sonnensegeln oder noch einfacher mit Sonnenschirmen arbeiten. Sonnenschirme haben in diesem Fall den Vorteil, dass man sie nach der Sonnenstellung ausrichten kann und somit eine lange Beschattung auf dem Balkon beziehungsweise auf der Terrasse hat. Haben Sie weder ein Sonnensegel noch einen Schirm zu Hand, ist an sonnigen Tagen auch das Aufhängen eines Betttuchs, wenn Sie möchten sogar befeuchtet möglich. Durch die Verdunstung auf dem Balkon oder der Terrasse ergibt sich ein angenehm kühlender Effekt auf die Pflanzen und auf Sie.

Pflanzen in der Wohnung

Hitzeschäden an Pflanzen in der Wohnung kommen eigentlich nur dann zustande, wenn ungeeignete Pflanzen an der Südseite und am besten noch direkt am Fenster positioniert werden. Sie sollten darauf achten, dass die Pflanzen für das Südfenster dafür auch geeignet sind. Meistens lässt man im Sommer ja schon alleine deshalb, um die Temperatur für die Menschen angenehm zu gestalten, den Rollladen herunter

– bedenken Sie dabei, dass Pflanzen zwar die Hitze und die direkte Sonneneinstrah- lung hinter einer Scheibe schwerer ertragen, dass aber Licht für eine Pflanze essen- tiell ist. Also sollten Sie den Rollladen nicht ganz herunterlassen und den Raum voll- kommen verdunkeln.

Gerade in Hitzeperioden ist das Gießen der Pflanzen extrem wichtig

Sowohl im Zimmer, auf dem Balkon oder der Terrasse und natürlich auch im Garten sollten Sie während der sehr heißen Tage gleich morgens eine Gießrunde machen. Am besten machen Sie das, bevor die Sonne herauskommt. Und abends sollten Sie unbedingt noch einmal die Pflanzen kontrollieren. Bei großer Hitze ist die Verdunstungsmenge von Pflanzen enorm hoch und Pflanzen bekommen Stress, wenn sie zu wenig Wasser und Nährstoffe zur Verfügung haben. Um Hitzeschäden bei Ihren Pflanzen zu vermeiden, achten Sie also immer auf einen geeigneten Standort, gegebenenfalls eine Beschattung der Pflanzen sowie eine ausreichende Zufuhr von Wasser und Nährstoffen. Bei Gartenpflanzen empfiehlt sich eine Dauerdüngung über osmotischen Dünger. Dieser gibt nach und nach seine Nährstoffe dosiert an den Boden und damit an die Pflanze ab. Bei Balkon und Zimmerpflanzen hat sich im Sommer die Regel „eine Düngung pro Woche“ als gut herausgestellt. Auch hier gibt es die Möglichkeit, das Düngen einem Automatismus zu überlassen, zum Beispiel durch Düngestäbchen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie nach Ablauf des Düngestäbchens ein neuen einführen – in der Regel alle sechs bis acht Wochen.

Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, werden Sie einen wunderbaren Sommer mit Ihren Pflanzenfreunden erleben und keinen der schönen Blumenfreunde an die Sommerhitze verlieren.

Mehr

So schützen Sie Ihre Pflanzen vor Hitzeschäden

Er ist in aller Munde – der Klimawandel. Und das hat auch Auswirkungen auf unsere Pflanzenwelt. Ein Beispiel: Aufgrund der anhaltenden Trockenheit...

Intelligenter Kreislauf

Zukunftsfähig wird das BIQ durch sein ganzheitliches Energiekonzept, das Solarthermie, Geothermie, Brennstoffzelle, Nahwärme und die Gewinnung von Biomasse an der Bioreaktorfassade zu...

Weltpremiere in Wilhelmsburg

Wohnen und Leben hinter einer Algenfassade? BIQ nachhaltig wohnen - der Grundstein ist gelegt: Wohnen und Leben hinter einer...

Mikroalgen: Clevere Energiebündel

Energiegewinnung mit Algen – was ungewöhnlich klingt, ist ein neues und ebenso spannendes Feld der Energie- und Umwelttechnik. Und BIQ zeigt wie...